Gewaltpräventionswoche

Konzept zur Gewaltprävention

Gewalt

 

Schuleigenes Konzept zur Sucht- und Gewaltprävention

Das schuleigene Konzept „Ich – Du – Wir – halt! Ohne Gewalt!“ basiert auf einer schulinternen Weiterentwicklung der Fortbildung „STOPP – Kinder gehen gewaltfrei mit Konflikten“ um. Das gleichnamige Buch von Kirsten Hoffmann, Veronika von Lilienfeld-Toal und Kerstin Metz bietet hierbei die Grundlage für eine alljährlich in den Klassen 1 bis 4 stattfindenden Projektwoche zum Thema Gewaltprävention. Dieser wichtige Grundbaustein unseres Konzeptes wird unter Punkt 2. genauer erläutert.

In einigen Klassen wird das ganze Jahr hindurch eine wöchentliche Klassenratsstunde abgehalten, die der Klärung von aktuellen Konflikten dient.

Durchführung von fachübergreifenden, sowie fächerverbindenden Einheiten zum Thema Gewaltprävention/ Konfliktmanagement

 

Die Projektwoche „Gewaltprävention“ bietet die Möglichkeit fächerübergreifend in Gesprächsanlässen, durch Lieder und Raps, Bastel- und Gestaltungsangebote, Rollenspiele, Geschichten, Fantasiereisen, Wahrnehmungsspiele, Bewegungssituationen sowie dem Malen zur Musik den Umgang mit Gewalt und Gefühlen in positive Kanäle zu leiten.

Hierzu begleitet die Klassenleitung ihre Schülerinnen und Schüler an fünf Projekttagen bei der Auseinandersetzung mit den verschiedenen Lernbausteinen des unter 1. geschilderten Konzepts. Jede Lehrkraft erhält hierzu vom Gewaltpräventionsteam vorab eine Arbeits- und Materialmappe mit den Bausteinen für das jeweilige Schuljahr, welche die Grundlage für die Erarbeitung der Thematik bildet. Die Mappe kann bei Bedarf klassenspezifisch erweitert werden. Im 4. Schuljahr findet außerdem ein Projekttag in Zusammenarbeit mit der Wing – Tsun – Schule Offenbach statt. Hier lernen die Kinder in Rollenspielen in Konfliktsituationen selbstbewusst aufzutreten.

Gewalt2